Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

Foren-Übersicht » Pressespiegel




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Beitrag Verfasst: 18. Dez 2023, 13:02 
Offline
Registriert

Registriert: 13. Mär 2012, 18:46
Beiträge: 7270
Quelle: www.sr.de

SV Elversberg geht mit 2:3-Niederlage gegen Karlsruhe in die Winterpause

Die SV Elversberg wollte das Jahr mit einem Sieg in der 2. Bundesliga krönen. Doch gegen den Karlsruher SC musste der Aufsteiger aus dem Saarland am Sonntag die dritte Niederlage in Folge einstecken.

Nachdem die letzten beiden Spiele aus Sicht der "Elven" unbefriedigend verliefen – vergangenes Wochenende unterlagen sie zu Hause dem 1. FC Nürnberg mit 0:1, in der Woche davor kassierten sie im Olympiastadion eine 1:5-Niederlage gegen Hertha BSC – sollte nun ein Sieg her, um auf einem stabilen Tabellenplatz in die Winterpause zu gehen.

GASTGEBER ERSPIELTEN SICH SCHNELLE FÜHRUNG

Doch auch für die Gastgeber stand einiges auf dem Spiel und so starteten sie kontrolliert in die Partie im Karlsruher Wildparkstadion. Zwar bekamen zu Beginn des Spiels beide Teams ihre Ballbesitzphasen, trotzdem fand der KSC offenbar schneller seinen Rhythmus und erhöhte immer weiter den Druck auf die Gäste aus dem Saarland.

Das zeigte schnell Wirkung: Schon in der sechsten Minute erspielten sich die Gastgeber die Führung durch Dženis Burnić, der das Leder unten rechts versenkte.

Die Antwort der Elven erfolgte zwar sofort, der Schuss verfehlte das Tor allerdings. Die Badener blieben dran, auch wenn die SVE mehrere Aktionen abblocken konnte.

In der 16. Minute erhöhte dann Budu Zivzivadze für den KSC auf eine 2:0-Führung. Die Gäste, die nun immer weiter in Zugzwang gerieten, waren jetzt zwar etwas mehr im Ballbesitz, kamen damit aber oftmals nicht zum Abschluss. Offensiv wurde das Spiel von den Badenern bestimmt.

ELVERSBERG ZURÜCK IM SPIEL IN DER 30. MINUTE

Doch dann der Anschlusstreffer völlig überraschend in der 30. Spielminute: Nachdem der Karlsruher Torhüter Patrick Drewes zunächst einen Schuss parierte, Paul Wanner erzielte Paul Wanner das 2:1.

Danach kehrte wieder Ruhe ein, wobei Karlsruhe noch die ein oder andere Offensivaktion hatte, die kurz vor der Pause noch zum 3:1 hätte führen können. Mit 2:1 für die Gastgeber ging es nach drei Minuten Nachspielzeit zur Halbzeit in die Kabinen.

GUTE CHANCE FÜR DIE SVE NACH DER HALBZEIT

Ohne Wechsel ging es für beide Teams nach der Pause weiter. Die Saarländer weiter im Rückstand kontrollierten den Ball, als von links die Flanke vors Tor der Karlsruhe flog - Latte, aber starke Chance für die Elversberger.

Auf der anderen Seite wurde Karlsruhe wieder gefährlicher. Erneut wurde Budu Zivzivadze in den Strafraum geschickt, wo er aus spitzem Winkel an SVE-Torwart Nicolas Kristof hängenbleibt. Dafür kam Igor Matanović angerauscht und versenkte das Leder. 3:1 für die Gastgeber in der 53. Minute.

PROTESTAKTION SORGT FÜR SPIELUNTERBRECHUNG

Zwölf Minuten waren in der zweiten Hälfte gespielt, als das Spiel nach einer Protestaktion der Karlsruher Fans unterbrochen wurde. Mit goldenen Schokotalern, die sie aufs Spielfeld warfen, übten sie symbolisch Kritik am Investoreneinstieg in die Bundesliga.

Schnell ging es weiter und mit Tempo übten die Elversberger jetzt wieder Druck auf die Gastgeber aus. Ähnlich plötzlich wie noch in der ersten Halbzeit wurden sie auch jetzt gefährlich - als ihnen erneut der Anschluss gelang. Der Karlsruher Spieler Paul Nebel verlor vor dem eigenen Tor den Ball gegen Paul Wanner und Luca Schnellbacher, letzterer zog ab und traf links unten zum 3:2-Anschlusstreffer.

SCHLUSSPHASE OHNE AUSGLEICH DER ELVERSBERGER

Lange versuchten beide Teams, das Tempo hoch zu halten. Zum Ende hin schienen die Kräfte jedoch zu schwinden. Viele Ballbesitzwechsel prägten die Schlussphase des Spiels. Elversberg kam nicht durch die Defensive der Karlsruher.

Erst in der fünften Minute der Nachspielzeit erarbeiteten sich die Saarländer noch eine letzte Chance: Doch der Karlsruher Torwart Drewes konnte den Ball abfangen. Nach sechs Minuten Nachspielzeit pfiff der Unparteiische die Partie ab.

NÄCHSTES SPIEL GEGEN HANNOVER 96

Damit blieb zwar der erhoffte Sieg am letzten Spieltag vor der Winterpause aus. Trotzdem dürfte das Team von Cheftrainer Horst Steffen, der am Samstagabend bei der Gala zur Wahl der Saar-Sportler 2023 noch zum "Trainer des Jahres" gekürt worden war, auf ein extrem erfolgreiches Jahr zurückblicken.

Im neuen Jahr trifft die SV Elversberg am 20. Januar um 13.00 Uhr vor heimischer Kulisse auf Hannover 96.


Nach oben 
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Foren-Übersicht » Pressespiegel


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de